Vereinsleben

Schau auch mal in unseren Blog, dort findest du noch mehr Artikel über uns.


Auf den Spuren der Menschheit in Bonn

Bild: Landesmuseum Bonn

 

Am 7 Oktober 2017 fand ein Treffen in Bonn statt. Organisiert wurde es durch Vereinsmitglied Elena. Punkt um 13 Uhr versammelten sich die Teilnehmer im Foyer des Landesmuseums Bonn http://www.landesmuseum-bonn.lvr.de/de/startseite.html

 

Von dort ging es in die Dauerausstellung "NEANDERTALER & CO". Elena bereitete eine Vorlesung über die Entstehung der Menschheit vor. Ihre halbstündige Führung deckte einen großen Teil der Menschengeschichte ab - von den ersten menschenartigen Affen bis hin zum Verschwinden der Neandertaler.

 

Einzelne Entwicklungsstadien des Menschen konnten durch Schädelmodelle, Abbildungen und Zeitskalen in der Ausstellung visualisiert werden. Interessanterweise befindet sich in Bonn das originale Skelett eines Neandertalers, welches in 1856 nähe Düsseldorf gefunden wurde. Der erste Fund dieser Art. Aber auch andere Teile der Ausstellung waren aufregend und wurden zum Teil interaktiv gestaltet.

 

Während der Führung haben die Teilnehmer Fragen gestellt und Ihre Kenntnisse geteilt. Es gab viele positive Rückmeldungen, wie z.B. von Günter Heckmann

 

"Hallo Elena,

das von Ihnen gestaltete Programm für das Oktobertreffen von beinamputiert-was-geht e.V. am 07.10.2017 führte in das LVR Landesmuseum Bonn, wo Sie uns in einem interessanten, lehrreichen Vortrag auf einer Zeitreise durch die Entwicklung der Menschheit begleiteten. Ergänzt wurden Ihre Ausführungen durch bildliche Darstellungen der einzelnen Entwicklungsabschnitte sowie eine herausragende Sammlung ausgegrabener und gefundener Objekte.

 

Ich bin mir sicher, dass selbst Charles Darwin ihren Vortrag wohlwollend zur Kenntnis genommen hätte. Uns haben Vortrag und Führung sehr gefallen; Ihr kulturelles Programm gibt uns Anregung zu weiteren Museumsbesuchen - auch mit meinem Rollstuhl."

 

Nach der Führung gingen die Teilnehmer für ein spätes Mittagessen in´s Museumsrestaurant DelikArt . Während des Essens gab es viele tiefe Gespräche und Austausch unter den Betroffenen.

 

Einige der Teilnehmer besuchten im Anschluss noch "Die Zisterzienser" Ausstellung und konnten somit etwas über die Geschichte dieses Ordens erfahren.

 

Insgesamt ist es uns wieder gelungen, ein angenehmes Miteinander und neue Erfahrungen zu kombinieren.

 


Grillen in gemütlicher Runde

Bild: Grillen in Frankfurt

In vertrauter und traditioneller Grill-Runde trafen sich die Mitglieder aus der Region rund um Frankfurt am 11.06.2017.


Spannende Diskussionen bei Kaffee und Kuchen


Auch wenn wir für das Treffen im Mai eher Aprilwetter erwischt hatten, fand sich dennoch eine schöne Runde in Sandhausen zum Austausch bei Kaffee und Kuchen ein.
Die Neuerungen der Pflegereform, die Flexirente und der stete Kampf um die Bewilligung von Hilfsmittel waren heiß diskutierte Themen.


Jahreshauptversammlung 2017

Foto Jahreshauptversammlung beinamputiert was geht e.V. 2017

Mehr über die Jahreshauptversammlung findest du in unserem Blog.


2017

Regionales Treffen im Westerwald am 18.03.2017

Kleine Runde, aber viel los

 

Nachdem im Januar das geplante Treffen wegen Schneesturm und Glatteis abgesagt werden musste, fand sich am 18.03. ein neuer Termin.
Wir  konnten sogar einen Gast aus dem Saarland begrüßen und bei lecker Torte und Kaffee war die Hürde des Kennenlernens schnell genommen.

 

Gerhard  berichtete sehr lebendig, wie sich Hausbau mit Hüftex anfühlt, Elke und Christine fanden rasch heraus, dass Yoga ihre gemeinsame Leidenschaft und das einzig wahre ist, ich berichtete etwas über die Vereinsaktivitäten der letzten Monate und schwupp ... war der Nachmittag vorbei.

 

Tschüss bis bald im Westerwald!!!

Claudia Adams


2016

SWR Führung in Baden Baden

SWR Studio Baden Baden

Wieder einmal haben wir uns in Baden Baden getroffen, dieses Mal im Oktober um an einer Führung im SWR teilzunehmen. Wir hatten das große Glück durch unser Vereinsmitlied Frank noch Details zur Regie zu erfahren.

 

Frank im SWR Studio

Mehr über dieses Treffen findest du hier.


2015

Vereinstreff im Regierungsbunker

Ausflug zur Dokumentationsstätte Regierungsbunker Bad Neuenahr-Ahrweiler

Franz und Erna hatten da eine tolle Idee, die auf reges Interesse bei vielen Vereinsmitgliedern stieß: Der Besuch der Dokumentationsstätte Regierungsbunker in der Eifel!
Den ganzen Artikel findest du im Blog.


Grillen und Austausch in Frankfurt

beinamputiert-was-geht e.V. Mitglieder sitzen im Garten am Tisch.
Sich Austauschen, Chillen und lecker Essen ... So macht Vereinsleben Spaß ;-)

Den ganzen Artikel findest du im Blog


Ein heißes Treffen ...

Mögen Eis und Schnee uns manchmal von Vereinstreffen abhalten, jedoch nicht die Hitze des bisher heißesten Tages des Jahres :-)

Mitglieder Treffen des Verein beinamputiert-was-geht e.V.
Ja, es war heiß ;-)

So fand dank toller Bewirtung durch unsere Gastgeber und die Kühlung von 2 Ventilatoren ein gemütliches Treffen im Juli südlich von Frankfurt am Main statt.


Unser Besuch bei "Menschen der Woche"

Im Mai in Baden Baden:
Auch in diesem Jahr waren wir (dank Frank Streller) zu Besuch bei Menschen der Woche eingeladen. Dort durften wir Studioluft schnuppern und interessante Gäste kennen lernen.








Anschließend saßen wir noch in gemütlicher Runde und regem Austausch im Restaurant Olive zusammen.


Jahreshauptversammlung 2015

Den Artikel hierzu findest du im Blog.


2014

Regionales Treffen, Pfalz

Am 08.11.2014 trafen wir uns in der schönen Pfalz am Deutschen Weintor.
Wir versuchen immer wieder regionale Treffen zu organisieren um jedem Austausch zu ermöglichen. Wobei der Begriff "regional" heute nicht ganz passte. So mancher hatte eine lange Anreise und nutze das aus um am Sonntag das wunderschöne Wetter zu genießen und die herbstliche Pfalz zu erkunden.

Bild: Deutsches Weintor in Schweigen-Rechtenbach
Das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach
Bild: Gruppenbild
Strahlende Gesichter bei traumhaftem Herbstwetter

Tag der Offenen Tür in Heidelberg

Am 24.05.2014 waren wir mit einem Stand am Tag der Offenen Tür in der Heidelberger Orthopädie vertreten.


Den Artikel hierzu findest du im Blog.


Lachen & Grillen verbindet

Den Sommer genossen einige unserer Vereinsmitglieder beim gemeinsamen Grillen im Juni in Frankfurt am Main. Bereichernde Gespräche in einem entspannten Rahmen - was gibt es schöneres?!

Bild: beinamputiert-was-geht e.V. Vereinstreffen
Nette Menschen, lecker Essen, guten Espresso und tolle Gespräche

Kreativwoche beinamputiert-was-geht e.V.

Bild: genähte Schals, Utensilos ...
Nähen macht Freude!

Der Auftakt einer neuen Veranstaltungsform im kleinen individuellen Rahmen für die Mitglieder des Vereins „beinamputiert-was-geht“ fand vom 14. bis 19.7.2014 im Westerwald statt.

 

Mehr dazu hier im Bericht

Download
Nachbericht Kreativwoche
Kreativwoche_beinamputiert -was-geht e.V
Adobe Acrobat Dokument 117.6 KB

Besuch bei Menschen der Woche in Baden Baden

Am 15.03.14 startete beinamputiert - was-geht e.V. seinen ersten kleinen Ausflug.

 

Ziel war das alte E-Werk in Baden-Baden. Über die Einladung von Frank Streller zur Aufzeichnung von "Menschen der Woche" haben wir uns sehr gefreut!

 

Das SWR-Studio-Feeling und Frank Elstner einmal "live" zu erleben, war ein tolles Erlebnis! Der Abend klang bei einem schönen Abendessen in gemütlicher Runde aus.

Bild: Menschen der Woche Baden Baden
Strahlende Gesichter bei "Menschen der Woche"

Jahreshauptversammlung 2014

Den Artikel hierzu findest du im Blog.


„Ziemlich beste Freunde“: Film- und Diskussionsabend zum Thema Leben mit Assistenz im Luxor-Kino Wiesloch-Walldorf

Bild: Treffen im Kino Diskussionsabend
Kino Wiesloch

Auf gute Resonanz stieß der Filmabend, zu dem das Heidelberger Selbsthilfebüro in Kooperation mit der DAK-Gesundheit am 4.2. in Walldorf eingeladen hatte. Martin Scherer, Leiter des Servicezentrums der DAK-Gesundheit Wiesloch, ging in seiner Begrüßung darauf ein, vor wie vielen Fragen und Problemen Menschen stehen, wenn sie (plötzlich) von einer Behinderung betroffen sind: „Wir wollen mit diesem Abend Möglichkeiten aufzeigen und Mut machen!“
Themenschwerpunkte des Abends waren Inklusion und Leben mit Assistenz – Auftakt machte der mitreißende Kurzfilm „Inklusion“, dessen Botschaft lautet: „Inklusion lässt neuen Wind durch Deutschland ziehen“.

 

Diesen Wind vermisste Stefan Krusche, Beauftragter für Menschen mit Behinderung der Stadt Schwetzingen, im Kino-Gebäude: „Nach den Normen ist dieses Kino barrierefrei: der Zugang zum Saal erfolgt stufenlos, es gibt auch ein behindertengerechtes WC. Aber mit dem Rollstuhl vor der ersten Zuschauerreihe stehen zu müssen schmälert das Kinovergnügen sehr – im Rollstuhl landet man automatisch auf dem schlechtesten Platz!“. Er forderte, dass beim Bau des neuen Kinos in der Bahnstadt auch auf diese Details geachtet wird.

 

Dann spannte er in seinem Einführungsvortrag den Bogen zur Filmkomödie und zur anschließenden Podiumsdiskussion. „Leben mit einer Assistenz aufgrund einer Behinderung kann auch zu einer sehr herzlichen, ehrlichen und beständigen Freundschaft führen“ so Krusche. Der folgende Film „Ziemlich beste Freunde“ aus dem Jahr 2011 stellt eben diese Freundschaft auf tragikomische und berührende Art dar.
Auf dem Podium begrüßte Bärbel Handlos, Geschäftsführerin des Heidelberger Selbsthilfebüros, vier sehr unterschiedliche Menschen, die aber einiges gemeinsam haben: eine Behinderung, Unterstützung durch Assistenz, ein starken Willen und viel Energie. Michaela Schadeck von der Individualhilfe Heidelberg schilderte ihren Werdegang mit einer angeboren Behinderung: trotz Widerständen studierte sie und ist dank Assistenz berufstätig. Henri Rippl, Vertreter des bmb – Beirat von Menschen mit Behinderungen, und Jochen Wier aus der Selbsthilfegruppe „beinamputiert - was-geht e.V.“ hingegen waren plötzlich nach Unfällen mit einer Behinderung konfrontiert. „Bei mir war es umgekehrt: da sind Freunde zu Assistenten geworden“, so Jochen Wier. Ein Pflegedienst hatte ihn anfangs unterstützt, das ließ jedoch zu wenig Raum für persönliche Freiheiten und so beschäftigt er inzwischen Freunde als Assistenten.
Konsens auf dem Podium war: „Eine Assistenz ermöglicht Freiheiten, die für Nicht-Behinderte selbstverständlich sind.“

 


2013

Und wieder ein Treffen lebensfroher Betroffener :-)

Bei traumhaftem Wetter trafen sich am 16.03.2013 13 Betroffene bei einem unserer Vereinsmitglieder zu Hause. Bei lecker Kuchen, Tiramisu und Kaffee gab es viel zu reden und lachen.


"Jahresauftakt in Stuttgart, 18. Januar 2013"

Unser erstes Vereinstreffen im neuen Jahr fand in Stuttgart statt - trotz Schnee und Eis haben sich einige auf den Weg gemacht.
Fazit: ein gelungener Tag mit Zeit für persönlichen Austausch in den schönen Räumlichkeiten des Maria-Martha Hauses (Seniorenzentrum).


2012

Aufklärungsarbeit bei der Themenreihe "Lebenswertes Leben mit Behinderung"

Download
Neugierige Kinderaugen und Kinderhände begreifen im wahrsten Sinne des Wortes um was es geht.
Kinder_Lebenswert mit Behinderung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.6 KB

2011

Vereinstreffen im November 2011

Wieder einmal haben wir uns zu einer Mitgliederversammlung getroffen.
Wir begrüßen die Neuen Mitglieder.

Bild: Vereinstreffen November 2011
Interessante Gespräche

Spontanes Hemi- & Hüftextreffen in Neuwied

28.10.2011 Ganz spontan ergab sich ein Treffen mit "Neuen" aus unseren Reihen.

Bild: Treffen in Neuwied
Man trifft sich überall ;-)

2008

Unser spontanes Multi-Kulti-Treffen

Bild: Treffen in Stuttgart
Erste Treffen
Immer ein Lächeln im Gesicht
Immer ein Lächeln im Gesicht